Gehörlosigkeit

Heute am Welttag des Hörens möchte ich gerne auf Menschen aufmerksam machen, die gehörlos sind. Allzu oft höre ich immer noch den Begriff „Taubstumm“. Hierbei handelt es sich um eine veraltete und vor allem diskriminierende Bezeichnung, die so nicht verwendet werden sollte, denn gehörlose Menschen sind zwar taub aber keinesfalls stumm, da sie in der Lage sind, in Gebärdensprache zu kommunizieren und auch zu sprechen.

Ich möchte euch ein paar Tipps geben in der lautsprachlichen Kommunikation mit Gehörlosen.

Da viele von euch die Gebärdensprache vermutlich nicht beherrschen gibt es ein paar Dinge die hilfreich sein können in der Kommunikation mit gehörlosen, denn das Gesprochene muss vom Mund des Sprechers abgeschaut werden. Dieses „Lippenlesen” ist sehr anstrengend und führt häufig zu Missverständnissen, denn nur etwa 30 % des Gesprochenen kann man unter optimalen Bedingungen auf dem Mund wahrnehmen d.h. 70 % müssen erraten werden! Daher achtet doch bitte auf:

⁃ Blickkontakt

⁃ Lichtverhältnisse, der Mund muss gut zu sehen sein

⁃ Reduziere dein Sprechtempo

⁃ Achtung! Zu lautes Sprechen verzerrt die Gesichtzüge und erschwert das Absehen

⁃ Setze deine natürliche Mimik und Gestik ein

⁃ Sprich in kurzen klaren Sätzen

⁃ Schreibe nicht verstandenes auf

⁃ Trau dich gehörlose Menschen anzusprechen

⁃ Und lerne Gebärdensprache