Kann mein Kind hören?

Woran erkenne ich, ob mein Kind gut hören kann? Nein, hiermit ist nicht Gehorsamkeit, oder das Einhalten von Regeln gemeint, sondern die Verarbeitung von Geräuschen, oder Sprache.

Habt ihr schon einmal den Namen eures Kindes gerufen und es reagiert nicht? Immer wieder berichten mir Eltern davon und fragen sich, ob ein Problem mit dem Gehör vorliegt. Ein kleiner Tipp von mir, wenn dein Kind wieder einmal nicht reagiert. Stell ihm doch direkt danach und gerne noch leiser die Frage:“ Möchtest du ein Eis?“

Reagiert es dann sofort ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass es zuvor tatsächlich nicht reagieren wollte.

Durch gutes Beobachten und Zuhören könnt Ihr dazu beitragen, dass eine mögliche Hörstörung frühzeitig entdeckt wird. Allerdings muss eine einmalige auffällige Reaktion nicht gleich bedeuten, dass dein Kind eine Hörschädigung hat.

Hier habe ich noch einen kleinen Leitfaden für euch zusammengefasst mit Reaktionen und Verhalten, das auf eine gute Hörentwicklung hindeutet.

Nach der Geburt:

Dein Kind erschrickt bei plötzlich lauten Geräuschen

2-3. LM

Dein Kind reagiert auf Zuspruch, wendet den Blick einer Geräuschquelle zu, es lauscht auf Geräusche wie knistern, rauschen, schnipsen.

3-4. LM

Dein Kind macht gelegentlich Geräusche, auch wenn es dich nicht sehen kann kannst du dein Kind mit deiner Stimme beruhigen, es bewegt den Kopf in Richtung der Geräuschquelle, lacht hörbar.

5-6. LM

Dein Kind macht mit Lauten und Brabbeln auf sich aufmerksam, es reagiert auf bekannte Geräusche wie Telefon, oder die Türklingel.

1 LJ

Dein Kind reagiert, wenn du mit ihm aus ca. einem Meter Entfernung flüsterst, es sucht nach Geräuschquellen, brabbelt freudig, versteht ein jaaa, oder nein nein nein. Bildet erste Wörter.

2 LJ

Dein Kind zeigt auf die eigene Nase, auf Dinge in Büchern, oder im Raum, wenn du es dazu aufforderst. Es hört das Summen einer Mücke, es erkennt bekannte Geräusche, wie Flugzeug, Tierlaute, oder den Staubsauger.

4 LJ

Dein Kind erkennt mit großer Sicherheit bekannte Geräusche, versteht Anweisungen, auch wenn es dem Sprecher dabei nicht auf den Mund sehen kann. Es beherrscht die Sprachlaute im großen und ganzen, spricht in Mehrwortsätzen, kann dich auch bei Hintergrundgeräuschen hören und sich mehrteilige Aufträge merken.