Ohrendruck lösen

Die häufigsten Ursachen für Ohrendruck (akuter Tubenmittelohrkatarrh) sind Erkältungen, Stress und Fliegen. Beim Lösen des unangenehmen und teils schmerzhaften Gefühls können verschiedene Hausmittel helfen.

Die eustachische Röhre (Ohrtrompete) ist für den Druckausgleich des Mittelohrs zuständig. Sie ist normalerweise geschlossen und öffnet sich nur, beim Kauen, Schlucken oder Gähnen.

Bei Höhenveränderungen, oder Erkältungen kann die Ohrtrompete den Druck nicht mehr ausgleichen. Die häufigsten Folgen sind Schmerzen, Schwindel, Hörbeschwerden oder Missempfinden im Ohr.

Auch Stress kann Druck auf dem Ohr auslösen. Stress verengt die Gefäße und erhöht den Blutdruck, wodurch die feinen Hörnerven unter einer Unterversorgung leiden und es zu einem Fiep-Geräusch kommen kann. Schaut euch gerne die Beiträge zu den Themen Tinnitus und Hörsturz an, da findet ihr mehr zu dem Thema Ohrgeräsch.

Entsteht beim Fliegen oder Sport der Druck im Ohr, können Übungen helfen, um die Ohrtrompete wieder zu öffnen. Bewege deinen Unterkiefer sacht nach rechts und links. Eine andere Möglichkeit ist, sich die Nase zuzuhalten und auszuatmen. Auch Gähnen, oder Kaugummi kauen kann helfen.

Der Ohrendruck bei Erkältung entsteht dadurch, dass das Mittelohr durch die Verstopfung und die Raumforderung nicht mehr ausreichend belüftet werden kann. Das Ohr ist zu. Erst dann haben Viren und Bakterien die Möglichkeit, eine Mittelohrentzündung auszulösen. Deshalb ist es so wichtig, die Ohren frei zu bekommen bei Erkältung, bevor die Gabe von Antibiotikum notwendig wird.

Hier ein paar Hausmittelchen:

Eine Nasendusche kann für Erleichterung sorgen. Löse einen Teelöffel Salz in 250 Milliliter warmem Wasser auf. Spüle deine Nase gerne mehrmals täglich mit der Nasendusche durch. Sie wird an der Nase angesetzt und vorsichtig gekippt, dabei ist der Mund offen zu halten. Am besten über dem Waschbecken, oder über einer Schüssel spülen.

Ist der Auslöser für den Druck eine Infektion, kann Teebaumöl helfen. Koche Wasser auf, und geben einige Tropfen Teebaumöl hinein. Halte nun das betroffene Ohr über den Dampf. Lege den Kopf auf die Seite und fülle die nur noch lauwarme!!! Mischung ins Ohr. Nach 5 Minuten legen den Kopf auf die andere Seite und lasse das Öl wieder abfließen. Achtung bei Allergien! Auch das Inhalieren von Kamille kann beruhigend wirken, oder Balsam aus der Apotheke, der auf Brust und Rücken aufgetragen wird.