Soll ich meinem Kind noch vorlesen?

Je früher ihr euch Zeit nehmt und euren Kindern mit Leidenschaft vorlest, desto besser.

Euer Grundschulkind, das gerade erst lesen lernt, oder vielleicht schon lesen gelernt hat- soll man dem eigentlich noch vorlesen oder ist es nicht besser, wenn sie die Zeit nutzen um selber lesen zu üben?

Ein paar Tipps für Euch:

👀 Lest euren Grundschulkindern unbedingt vor! Egal, an welcher Stelle des Lese-Lern-Prozesses sie gerade stehen- Kauft Erstlesebücher UND Bücher, die eure Kinder zwar noch nicht selbst lesen können, die ihr aber zusammen lesen, oder vorlesen könnt. Ein Erstleserbuch kann in vielerlei Hinsicht mit einem „Harry Potter“ nicht mithalten

👀Vermeidet den Satz ´Lies doch mal´ und bietet euren Kindern stattdessen das Vorlesen an

👀Vielleicht darf euer Kind eine halbe Stunde länger wach bleiben, weil er, oder sie in der Zeit lesen darf

👀Nutzt das Vorlesen nicht unbedingt nur als Einschlafhilfe, wofür ihr dann möglicherweise etwas Langweiliges aussucht, sondern damit ihr beide Spaß habt auch mal etwas spannendes, oder lustiges. Dabei darf gern laut und auch viel gelacht werden. Das Erlebnis mit Büchern soll an eine positive Erfahrung geknüpft und immer freiwillig sein

Sicherlich wird durchs Vorlesen nicht aus jedem Lesemuffel ein Leser. Ganz bestimmt nicht, aber die Liebe zu Geschichten und zu Büchern kann geweckt werden. Eure Kinder erweitern ihren Wortschatz, ihre Fantasie wird gefördert, sie lernen etwas über den Verlauf von Geschichten und ihre Neugierde auf weitere Geschichten wird geweckt.

Vorlesen fördert das Denken, regt die Fantasie an und schweißt euch als Familie zusammen.